Fachtrupp Mobiler Hochwasserpegel

Der MHP-Trupp unterstützt THW-FüSt und andere Bedarfsträger bei der Erkundung von Hochwasserlagen und Pumpeinsätzen sowie der Lagebeurteilung mittels Messtechnik und standardisierten Verfahren. Einem ZTr kann ein MHP-Trupp fest oder im Einsatz temporär zugeordnet werden. Der MHP-Trupp kann auch unabhängig vom ZTr eingesetzt werden. Dabei wird er einer zuständigen THW-FüSt unterstellt

Der mobile Hochwasserpegel des THW ist ein Fachtrupp mit verschiedenen Einsatzmöglichkeiten, wie Lang- und Kurzzeitüberwachung von fließenden und stehenden Gewässern, Überwachung des eingesetzten Pumpvolumens an der Einsatzstelle, detaillierte Auswertungen als Entscheidungsgrundlage für Verantwortliche, SMS-Alarmierung bei bestimmten Pegelständen.

Hochwertige Hardware ermöglicht auch bei ungünstiger Witterung eine zuverlässige und genaue Erfassung von Messwerten:

• 1x mobile netzunabhängige Messstation (Prototyp) - Akkulaufzeit:8 Tage
• 5x mobile netzunabhängige Messstation - Akkulaufzeit: 20 Stunden (im Koffer 7 Tage)
• Druck- und Temperatursensoren (Messung PH-Wert, O² und Leitfähigkeit in der Entwicklung)
• Vermessungsausstattung um kritische Pegelwerte zu ermitteln
• Nivellierausstattung (Laser, Optisch)
• Theodolit
• Notebooks, ortsunabhängiges Internet

Speziell auf die Anforderungen im Einsatz angepasste Software ermöglicht effizientes, zielgerichtetes Arbeiten. Um dezentralen, einfachen Zugriff auf die Messwerte zu ermöglichen existiert auch ein Webinterface.Die Lage auf einen Blick - grafische Auswertung der Messdaten Personen mit Zugriffsberechtigung können sich bei Erreichen bestimmter Messwerte benachrichtigen lassen. Am Ende des Einsatzes wird ein Messprotokoll erstellt.

 

Truppführer

Marc-Philipp Walenta