Lübeck, 20.07.2021

Spendenaufruf: Hilfe Für die Flutopfer in Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz

Auch uns erreichen immer mehr Anfragen, wie den Menschen in den vom Hochwasser und Verwüstungen in Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz schnell und unbürokratisch geholfen werden kann.

Sachspenden und auch das Angebot, die ehrenamtlichen Spezialisten des THW aktiv als Spontanhelfer*in zu unterstützen sind sicherlich gut gemeint und kommen von Herzen. In der Praxis diese Hilfsangebote aber neue Herausforderungen mit sich. 

Die Einsatzkräfte von THW, Bundeswehr, Feuerwehren und anderen Hilfeleistungsorganisationen werden von den Stäben vor Ort dort eingesetzt, wo spezielle Technik und besonderes Know-how gefragt sind. Hierfür wurden unsere Einsatzkräfte in langen Ausbildungen in Lübeck aber auch überregional sowie in speziellen Lehrgängen an einer der THW-Bundesschulen ausgebildet und trainiert. 

Wer sich ohne diese Ausbildung auf eigene Faust in das Einsatzgebiet begibt meint es sicherlich gut, bringt aber unter Umständen sich und andere in Gefahr. Außerdem werden wertvolle Personalkapazitäten und Ressourcen für die Koordinierung und Versorgung der Spontanhelfer*innen gebunden, die möglicherweise an anderer Stelle dringender gebraucht werden. 

Gleiches gilt für die gut gemeinten Sachspenden, die teilweise auch aus verderblichen Lebensmitteln bestehen. Mit einer Geldspende ist den Menschen vor Ort, die teilweise Heim und Hof verloren haben, nun am besten und effektivsten geholfen.

Das THW darf als Bundesorganisation selbst keine Geldspenden annehmen. Gemeinsam mit der THW-Helfervereinigung Lübeck e.V. möchten wir aber auf verschiedene Spendenoptionen der THW-Stiftung hinweisen. Für Menschen in Not, unter ihnen auch Einsatzkräfte, die selbst ihr Hab und Gut an die Flut verloren haben, wurden spezielle Spendenkonten eingerichtet. 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Wir versprechen, dass auch wir weiterhin alles tun werden, um Menschen in Not zu helfen und unserem Motto gerecht zu werden: THW - Wir helfen.

 

Weitere Informationen zu den Spendenmöglichkeiten für die Opfer des Unwetters in Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz finden Sie auf der Website der Stiftung THW: https://stiftung-thw.de


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: