Nürburg, 04.09.2021, von T. Schultz

Fluthilfe - Lübecker THW-Kräfte helfen im Ahrtal

Vom 14. auf den 15. Juli führte Starkregenfälle im Süden und Westen Deutschlands zu verheerendem Hochwasser. Im Ahrtal wurden zahlreiche Ortschaften überflutet. Wohnhäuser und Infrastruktur wurden dabei zerstört. Mehr als 180 Menschen kamen dabei zu Tode. Neben anderen Hilfeleistungsorganisationen ist auch das THW seitdem ununterbrochen im Einsatz, um Menschen zu retten, Infrastruktur wieder herzustellen und den Wiederaufbau zu unterstützen.

Im Bereitstellungsraum Nürburgring und in der Ahr-Region unterstützen THW-Kräfte aus der Hansestadt Lübeck die Rettungsmaßnahmen und die Aufbauarbeiten zur Versorgung der Bevölkerung und zum Wiederaufbau der Infrastruktur. (Fotos: THW-Mediateam Küste und THW-Mediateam HERPSL)

Auf Ersuchen des Landes Rheinland-Pfalz entsandte das Land Schleswig-Holstein bereits kurz nach der Katastrophe erste Kräfte von Feuerwehren, THW, Rettungsdiensten und Hilfeleistungsorganisationen. Zu den Landeskontingenten gehörten auch Einsatzkräfte aus dem THW-Ortsverband Lübeck. 

Fachkräfte für Räumen und Technische Nothilfe und Notinstandsetzung fuhren mit schwerem Räumgerät in das Ahrtal. In Ahrweiler und Bad Neuenahr-Ahrweiler räumten sie Straßen und Wege und unterstützten die Bevölkerung beim Beseitigen von Hochwasserschäden.

Auch in den Folgewochen lösten Lübecker THW-Kräfte immer wieder THW-Spezialisten ab. Am Nürburgring wurde für zeitweilig mehr als 5.000 Einsatzkräfte vom Feuerwehren, Bundeswehr, Polizei, THW und Hilfeleistungsorganisationen durch das THW ein Bereitstellungsraum errichtet. Dort finden die Einsatzkräfte nicht nur einen Rückzugs- und Ruheraum mit Zelten, Feldbetten und Sanitärcontainern, sondern auch medizinische Versorgung, Verpflegung und die Möglichkeit zum Wechseln von Einsatzbekleidung. 

Zudem hat das THW hier ein Logistikzentrum für Verbrauchsgüter und Einsatzmaterial errichtet. Gemeinsam mit der Bundeswehr werden von hier aus Einsatzkräfte, Generatoren und Pumpen mit Treibstoff und Betriebsstoffen versorgt. Außerdem wurde durch die THW-Kräfte eine mobile Werkstatt errichtet, in der die Einsatzfahrzeuge aller Organisationen gewartet und repariert werden können. An verschiedenen Orten versorgen THW-Kräfte die Bevölkerung zudem mit Trinkwasser. Zudem errichtet das THW mehrere Behelfsbrücken, um so wieder den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr zu ermöglichen. 

In den verschiedenen Führungsstellen und im Stab des Systems Bereitstellungsraum kamen ebenfalls Funk- und Führungsexperten des Ortsverbandes Lübeck zum Einsatz. 

Auch in den kommenden Wochen und Monaten wird das THW im Ahrtal im Einsatz bleiben, um die Infrastruktur in der Region wiederherzustellen.


  • Im Bereitstellungsraum Nürburgring und in der Ahr-Region unterstützen THW-Kräfte aus der Hansestadt Lübeck die Rettungsmaßnahmen und die Aufbauarbeiten zur Versorgung der Bevölkerung und zum Wiederaufbau der Infrastruktur. (Fotos: THW-Mediateam Küste und THW-Mediateam HERPSL)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTREETMAP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: