Lübeck, 26.12.2011

Einsatz am zweiten Weihnachtstag - Feuer in der Uni-Klinik

Die Auslösung einer Brandmeldeanlage in einer Lübecker Fabrik führte an diesem Sonnabendnachmittag zu einem Einsatz der Technischen Einsatzleitung (TEL).

In der Nacht zum zweiten Weihnachtstag brannte es in der Uni-Klinik Lübeck. (Foto:Holger Kröger - Lübecker Nachrichten)

In diesem Zusammenhang wurde auch ein Fachberater des THW angefordert und direkt an die Einsatzstelle entsandt. In der Unterkunft des THW-Ortsverbandes Lübeck traten derweil weitere Führungskräfte des OV-Stabes zusammen, um bei Bedarf weitere Einheiten des THW nachzualarmieren.

Nach einer Erkundung des Betriebes durch den Löschzug Gefahrgut konnte die Feuerwehr jedoch bereits nach kurzer Zeit Entwarnung geben und der Einsatz beendet werden. Gegen 18:30 Uhr konnten auch die Einsatzkräfte des THW ihren Bereitschaftsdienst aufheben. 

Bereits seit vielen Jahren entsendet das THW auf Anforderung der Einsatzleitstelle einen Fachberater an die jeweilige Einsatzstelle. Er berät den Einsatzleitdienst von Feuerwehr oder Polizei über die Einsatzoptionen des THW und die Struktur der hochspezialisierten THW-Fachgruppen. Bei Bedarf können auch speziell geschulte Führungskräfte der THW-Fachgruppe Führung und Kommunikation die Technische Einsatzleitung mit Fahrzeugen, beispielsweise dem Führungs- und Lageanhänger, Funk- und Führungstechnik sowie erfahrenem Personal unterstützen.

Bericht auf LN-Online

Bericht auf HL-Live

Pressemitteilung der Feuerwehr Lübeck:

FW-HL: ABC Einsatz im Kaninchenborn in Lübeck

Lübeck (ots) - Um 16:25 Uhr hat die Brandmeldeanlage (BMA) bei einer Fabrik im Kaninchenborn einen Feueralarm ausgelöst. Die Feuerwehr Lübeck ist entsprechend mit einem Löschzug angerückt. Erkundungen ergaben, in einem Raum, in dem Amoniak bearbeitet wird, ist Dampf ausgetreten und hat die BMA ausgelöst. Auf Grund der Lagerung von Amoniaklösungen wurde der ABC-Zug der Feuerwehr nachalarmiert. Messungen ergaben, dass kein Amoniak ausgetreten ist. Vermutlich sind durch einen vorübergehenden Stromausfall die verarbeitenden Anlagen ausgefallen, so dass restliche Dämpfe die BMA auslösen konnte. Die Kräfte der Feuerwehr Lübeck rücken seit 18 Uhr wieder ab. Personen wurden nicht verletzt. Eine Gefahr für die Bevölkerung hat zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Quelle: Presseportal


  • In der Nacht zum zweiten Weihnachtstag brannte es in der Uni-Klinik Lübeck. (Foto:Holger Kröger - Lübecker Nachrichten)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: