Puttgarden, 31.07.2016

Unterstützung bei Ölschadensbekämpfung in Puttgarden

Eine Havarie beim Umpumpen von Ölschlamm im Fährhafen von Puttgarden (Kreis Ostholstein) rief am Sonntagnachmittag neben dem Havariekommando auch Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr auf den Plan. Rund 25 THW-Ölwehr- und Bergungsspezialisten unterstützten die Bekämpfung der ausgetretenen rund 100 Liter Schweröl.

Mehrzweckboote der Fachgruppen Ölschaden aus den Ortsverbänden Kiel und Lübeck verholen die Schleppsperren im Hafenbecken von Puttgarden.

Gemeinsam mit Vertretern der Wasserbehörde des Kreises Ostholstein, der Stadt Fehmarn und den Feuerwehren aus Heiligenhafen und Fehmarn erkundeten die THW-Experten die Schadenslage. Mit Hilfe von Mehrzweckbooten der Fachgruppen Ölschadensbekämpfung aus Kiel und Lübeck wurden Ölsperren in einem der Hafenbecken ausgebracht und das ausgetretene Öl mit Hilfe von Schleppsperren eingeschlängelt.

Eine Fachfirma übernahm die Aufnahme und Entsorgung des Öls. Im Anschluss konnten die Einsatzkräfte des THW die Ölsperren wieder aufnehmen. Der Fährverkehr von und nach Dänemark wurde durch den Einsatz nach Medienangaben nicht beeinträchtigt, da die kombinierten Zug- und Fahrzeugfähren auf andere Anleger ausweichen konnten.

Link zum Havariekommando

Medienberichte:

Bericht auf Fehmarn24.de

 

 


  • Mehrzweckboote der Fachgruppen Ölschaden aus den Ortsverbänden Kiel und Lübeck verholen die Schleppsperren im Hafenbecken von Puttgarden.

  • Die wendigen und leistungsstarken Mehrzweckarbeitsboote sind für den Einsatz bei Ölschadenslagen das ideale Arbeitsmittel.

  • Einsatzkräfte in Schutzbekleidung bereiten sich auf ihren Einsatz am Hafenbecken vor.

  • Das Lübecker Mehrzweckarbeitsboot im Fährhafen Puttgarden.

  • Kranen des Mehrzweckarbeitsbootes.

  • Der Zugtrupp des Technischen Zuges aus Lübeck hat eine Führungsstelle eingerichtet.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: