Lübeck, 20.07.2012, von Thorben Schultz

THW und DRK-Wasserwacht im Einsatz auf der 123. Travemünder Woche

Rund 100 Einsatzkräfte von THW und DRK-Wasserwacht werden auch in diesem Jahr wieder für die Sicherheit der Seglerinnen und Segler aus aller Welt auf den Regattabahnen der Travemünder Woche sorgen.

THW-Kräfte sichern die Regatten auf der 123. Travemünder Woche

Gemeinsam mit der DRK-Wasserwacht sichern THW-Kräfte die Regattafelder ab (Foto: Th. Schultz)

Wenn der Schirmherr der diesjährigen Travemünder Woche, Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig, gemeinsam mit Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe am Freitagabend die 123. Travemünder Woche feierlich eröffnet, werden auch die rund 100 ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes (THW) und der DRK-Wasserwacht ihre Sicherungsboote zu Wasser gelassen und sich bei der Einsatzleitung einsatzbereit gemeldet haben.

Mit 25 Booten gewährleisten die Rettungskräfte der beiden Hilfsorganisationen während der gesamten Travemünder Woche die Sicherheit der knapp 1.500 Segler auf den neun Regattabahnen und tragen damit gerne zu erfolgreichen Segelwettbewerben für die Teilnehmer aus aller Welt bei. Neben der medizinischen Versorgung der Regattateilnehmer auf See gehört dazu auch der Transport von Regattatonnen, Spieren, Ankergeschirr und Personal sowie im Bedarfsfalle auch die Sicherung der ein- und auslaufenden Segler und das Schleppen und Sichern havarierter Segelboote. Diese Aufgabe nehmen die Einsatzkräfte von THW und DRK-Wasserwacht bereits seit rund 15 Jahren erfolgreich gemeinsam wahr.

Die eingesetzten Sanitätskräfte der DRK-Wasserwacht und die Technikspezialisten des THW, die für die beliebte Travemünder Woche zumeist einen Teil Ihres Jahresurlaubes einbringen, kommen dabei aus dem gesamten norddeutschen Raum bis hinab nach Hessen. Mit Ihren Rettungs- und Mehrzweckbooten sind sie für den Einsatz in der Lübecker Bucht und das Arbeiten in den Regattabereichen optimal ausgerüstet.

Koordiniert werden die Einsätze der Sicherungsboote auch in diesem Jahr wieder durch eine gemeinsame Einsatzleitung von THW und DRK-Wasserwacht in enger Abstimmung mit der Regattaleitung und der Wasserschutzpolizei.

"Ob Weltmeisterschaft der 29er, Match Race oder die abendlichen Trave Races, bei denen Segeln zum Anfassen für alle Besucher geboten wird, die Travemünder Woche bietet optimale Voraussetzungen für Segelsportler und Festivalbesucher", so Thorben Schultz, Sprecher der Einsatzleitung der Sicherungsboote.

Bis die letzten Segler nach den Abschlussrennen am 29. Juli wieder sicher in den Travemünder Hafen geleitet worden sind, werden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte von THW und DRK-Wasserwacht rund 9.000 Stunden im Einsatz sein.

Ausführliche Berichte auch auf der Facebookseite der Sicherungsboote sowie auf den Internetseiten von thw.de und thw-hhmvsh.de.


Für das leibliche Wohl sorgt auch in diesem Jahr wieder das Team der Logistikgruppe.


  • THW-Kräfte sichern die Regatten auf der 123. Travemünder Woche

  • Gemeinsam mit der DRK-Wasserwacht sichern THW-Kräfte die Regattafelder ab (Foto: Th. Schultz)

  • Fotozusammenstellung Regattasicherung (Claus Döpper)

  • Fotozusammenstellung Regattasicherung (Claus Döpper)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: