Lübeck, 10.02.2013, von Thorben Schultz

Neujahresempfang - Traditioneller Punschfrühschoppen der THW-Helfervereinigung

Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt, trocken und ein wenig Sonne, dass sind die idealen Voraussetzungen für einen schönen Wintertag, an dem ein heißer Punsch besonders gut schmeckt. Getreu dem Motto „Nur gemeinsam sind wir stark“ hatte der Vorstand der THW-Helfervereinigung Lübeck e.V. auch in diesem Jahr wieder Freunde und Förderer des THW zum mittlerweile traditionellen Punschfrühschoppen geladen.

Bundestagabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (re.) informierte sich beim Vorsitzenden der THW-Helfervereinigung Lübeck über die Entwicklungen beim THW (Foto: Thorben Schultz)

hUnd rund 170 Gäste aus Politik, Verwaltung, befreundeten Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen sowie der gesamten THW-Familie waren der Einladung gerne gefolgt.

Lübecks Ortsbeauftragter Rainer Mahn begrüßte alle Gäste, darunter auch die Abgeordnete im Deutschen Bundestag, Gabriele Hiller-Ohm, den Landtagsabgeordneten Wolfgang Baasch und Lübecks Innensenator Bernd Möller, und übergab das Wort dann an die THW-Helfervereinigung.

Andreas Mellmann, 1. Vorsitzender des Vereines der Freunde und Förderer des Technischen Hilfswerkes, wie die THW-Helfervereinigung offiziell heißt, freute sich ebenfalls über die rege Teilnahme am diesjährigen Punschfrühschoppen, der aus dem Kreis der Neujahresempfänge der Hilfeleistungsorganisationen in Lübeck nicht mehr wegzudenken ist.

In einer kurzen Ansprache dankte Andreas Mellmann allen Freunden und Förderern des THW für ihre Unterstützung und Kooperation im vergangenen Jahr. Nur mit Hilfe dieser Begeisterung für die technisch-humanitäre Arbeit des THW könnten auch weiterhin Männer und Frauen für die ehrenamtliche Arbeit im THW gewonnen werden.

Mit Flyer-Beilagen in Zeitungen, wie beispielsweise in der gestrigen Ausgabe des Lübecker Wochenspiegels, und vielen weiteren Aktionen soll die Arbeit des THW-Ortsverbandes weiterhin an Bekanntheit gewinnen. Mit der Übergabe eines Werbebanners, das für die Einsatzbereitschaft des THW wirbt, an Rainer Mahn werden die Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit und Helferwerbung auch weiterhin aktiv durch die Helfervereinigung unterstützt.

Auch Lübecks Innensenator Bernd Möller ließ es sich nicht nehmen, den Helferinnen und Helfern und der THW-Helfervereinigung für ihr ehrenamtliches Engagement im vergangenen Jahr im Namen der Hansestadt Lübeck und auch der Feuerwehr Lübeck zu danken. In seiner Ansprache erinnerte er dabei auch an Einsätze wie nach der Havarie der „Urd“ am Skandinavienkai, wo die Zusammenarbeit aller Hilfeleistungsorganisationen hervorragend geklappt habe. Als Dankeschön übergab Senator Möller, der selbst begeisterter Modellbausammler ist, eine Miniaturausgabe eines THW-Unimogs an Rainer Mahn.

Bei heißem Punsch konnten bestand auf dem Gelände des THW-Ortsverbandes Lübeck dann für Gäste und Gastgeber reichlich Gelegenheit zu einem gemütlichen Klönschnack oder auch für technische Fachsimpeleien unter Fachleuten. Während an der einen Stelle die technische Leistungsfähigkeit der Öl-Wasser-Separationsanlage der Fachgruppe Ölschaden erläutert wurde, wurde andernorts an einer Bilderausstellung über gemeinsame Ausbildungen und Einsätze der vergangenen Jahre erörtert und gemeinsame neue Ausbildungen geplant.

Viele THW-Kräfte nutzen auch die Möglichkeit, Ihren Verwandten, Freunden, Arbeitskollegen und den Vertretern der anwesenden Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen einmal einen persönlichen Eindruck von der Ausstattung und den Einsatzmöglichkeiten des THW in der Hansestadt Lübeck zu vermitteln. Die Fachgruppen des Technischen Zuges (TZ) und der Fachgruppe Führung/Kommunikation hatten alle Einsatzfahrzeuge vor der Fahrzeughalle aufgestellt und standen für Fragen und Besichtigungen zur Verfügung.

Bei den kleineren Gästen standen aber vor allem die THW-Kettcars hoch im Kurs, auf denen ein Slalom-Parcours absolviert werden konnte. Aber auch der Tisch-Kicker wurde von den Mädchen und Jungen der THW-Jugend und der Jugendfeuerwehren rege genutzt.

Für das leibliche Wohl und die Versorgung der Gäste sorgte - wie bereits in den Vorjahren - der Verpflegungstrupp der Fachgruppe Logistik aus dem Ortsverband Preetz. Neben heißem Punsch, mit und ohne Alkohol, gab es leckere Würstchen vom Holzkohlegrill. Ganz klar, dass die Plätze rund um Feldkochherd und Grill heiß begehrt waren.

Bis in den frühen Nachmittag hinein bot der traditionelle THW-Punschfrühschoppen auch in diesem Jahr wieder ein gemütliches Forum für Gespräche und Klönschnack.

Für die aktive Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung des diesjährigen Punschfrühschoppens möchte sich der Vorstand der THW-Helfervereinigung bei allen Helferinnen und Helfern noch einmal recht herzlich bedanken.


  • Bundestagabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (re.) informierte sich beim Vorsitzenden der THW-Helfervereinigung Lübeck über die Entwicklungen beim THW (Foto: Thorben Schultz)

  • Andreas Mellmann übergab ein Informationsbanner an Lübecks Ortsbeauftragten Rainer Mahn. (Foto: Th. Schultz)

  • Der Verpflegungstrupp des OV Preetz versorgte alle Gäste mit Grillwürstchen und heißem Punsch (Foto: Th. Schultz)

  • In seiner Ansprache bedankte sich Andreas Mellmann im Namen der THW-Helfervereinigung Lübeck für die aktive Unterstützung im vergangenen Jahr (Foto: Th. Schultz)

  • Auch die kleinen Gäste hatten Spaß an Kettcars und Fahrzeugbesichtigungen (Foto: Th. Schultz)

  • Lübecks Innensenator Bernd Möller überreichte ein Miniaturmodell eines THW-Unimogs an Rainer Mahn. (Foto: Th. Schultz)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: