Lübeck, 27.06.2015, von Th. Schultz

Ladung transportieren, aber sicher! – Fortbildung zur Ladungssicherung in Lübeck

Wenn der digitale Meldeempfänger Alarm auslöst und die Helferinnen und Helfer mit Fahrzeugen zum Einsatz gerufen werden, muss es in der Regel schnell gehen. Noch wichtiger aber ist, dass die THW-Kräfte mit ihren blauen Einsatzfahrzeugen und ihr Material auch sicher am Einsatzort ankommen.

Ob Boot oder Container, jede Last muss sicher transportiert werden (Foto: Chr. Schmidt)

Neben den Werkzeugen auf den Gerätekraftwagen müssen bei Einsätzen oft auch zusätzliches Gerät, Boote, Paletten mit Sandsäcken, Flüssigkeiten in Containern oder andere schwere und sperrige Hilfsgüter und Materialien über weite Strecken transportiert werden.

Damit im Einsatz auch jeder Handgriff sitzt und die Ladungen schnell und sicher transportiert werden können, fand an diesem Wochenende wieder einmal eine Kraftfahrerfortbildung speziell zu dem Thema Ladungssicherung statt. Zu diesem Zweck hatte Ausbilder Christian Schmidt (Geschäftsführerbereich Lübeck) in Zusammenarbeit mit der Fahrschule Dieter Wenskus die ehrenamtlichen Kraftfahrer der elf Ortsverbände zwischen Preetz und dem Hamburger Ortsrand zur Bereichsausbildung eingeladen.

Am Vormittag stand zunächst eine theoretische Einweisung zu den rechtlichen Grundlagen und Verfahrensweisen auf dem Programm. Zu den Lehrinhalten gehörten unter anderem die Unterschiede zwischen formschlüssiger, kraftschlüssiger und kombinierter Ladungssicherung, die Verwendung von Zurrgurten, Zurrketten und Zurrdrahtseilen sowie die Verwendung von Matten und Kantenschutz.

Im Anschluss mussten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte ihr Wissen dann an fünf typischen Ladungssituationen in der Praxis anwenden. Was ist zu beachten wenn mehrere Gitterboxen auf der Ladefläche transportiert werden, wie setze ich Antirutschmatten und Zurrgurte richtig ein und wie werden Fässer und Rollen eigentlich sicher gegen Verrutschen gesichert?

Diese und andere Fragen wurden auf den bereitgestellten Mehrzweckkraftwagen, LKW und Anhängern besprochen und praktisch ausprobiert. So musste unter anderem auch der Radlader der THW-Fachgruppe Räumen aus Lübeck ordnungsgemäß mit Ketten auf einem Tieflader verzurrt werden.

Auch auf die richtige Beladung von PKW-Anhängern, sicherlich eine häufig genutzte Transportmöglichkeit in jedem Ortsverband, wurde in der Ausbildung betrachtet. Neben dem sicheren und formschlüssigen beladen und sichern der Ladung lag ein besonderes Augenmerk der praktischen Ausbildung auch auf dem Fahr- und Bremsverhalten in der praktischen Ausbildung.

Eine gemeinsame Auswertung der Ausbildungsinhalte und ein Ideenaustausch zur praxisgerechten Ladungssicherung rundete die Ausbildung ab.


  • Ob Boot oder Container, jede Last muss sicher transportiert werden (Foto: Chr. Schmidt)

  • Am Morgen stand zunächst eine theoretische Ausbildung zu rechtlichen und physikalischen Aspekten der Ladungssicherung auf dem Programm (Foto: Chr. Schmidt)

  • Verschiedene Aspekte der Wirkung von Fliehkräften auf Ladung werden erörtert (Foto: Chr. Schmidt)

  • in der praktischen Ausbildung werden "typische Fehler" dargestellt und die Möglichkeiten zur Vermeidung erörtert (Foto: Chr. Schmidt)

  • Auch der Radlader des OV Lübeck muss auf dem Tieflader sicher verzurrt werden (Foto: Chr. Schmidt)

  • Am Modell werden die verschiedenen Sicherungsmöglichkeiten und ihre Vorteile besprochen (Chr. Schmidt)

  • Die Teilnehmer der Fortbildung erarbeiten gemeinsam praxistaugliche Möglichkeiten zur Ladungssicherung (Foto. Chr. Schmidt)

  • Praktische Ausbildung der Ladungssicherung (Foto Chr. Schmidt)

  • Ob Radlader oder Container, alle Ladungen müssen gesichert werden (Foto: Chr. Schmidt)

  • Gruppenbild der Teilnehmer aus dem Geschäftsführerbereich Lübeck (Foto: Chr. Schmidt)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: