Reinfeld, 21.02.2022, von T. Schultz

Hochwassereinsatz in Reinfeld

Neben umgestürzten Bäumen und abgedeckten haben die Tiefdruckgebiete der vergangenen vielerorts auch für Überschwemmungen gesorgt. In Reinfeld (Kreis Stormarn) bedrohte das Hochwasser heute eine Pumpstation.

Das THW unterstützte in Reinfeld die Sicherungsarbeiten für eine vom Hochwasser bedrohte Pumpstation.

Auf Anforderung der Feuerwehr Reinfeld in enger Abstimmung mit dem THW-Ortsverband Bad Oldesloe transportierte der THW-Ortsverband Lübeck daher nach Erkundung durch den Zugtrup heute Sandsäcke nach Reinfeld und unterstützte den Sandsackverbau.

Um die Pumpstation dauerhaft zu schützen und zu entlasten wurde am Abend eine Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen mit einer Hochleistungspumpe und mehreren Elektropumpen aus dem THW-Ortsverband Stelle-Winsen (Nachbarlandesverband Bremen/Niedersachsen) sowie eine Hochleistungspumpe der Freiwilligen Feuerwehr Ratzeburg angefordert (16.000l), da die Hochleistungspumpen aus der näheren Region derzeit bereits an anderen Orten im Einsatz sind.

Die Fachgruppe Notversorgung & Notinstandsetzung aus Lübeck übernimmt mit ihrer leistungsstarken Netzersatzanlage die Versorgung der Pumpen mit Strom und leuchtet die Einsatzstelle aus. Die Versorgung mit Verbrauchsgütern inkl. Kraftstoff übernimmt der THW-Ortsverband Bad Oldesloe.

 

Bilder: Chr. Tobies und O. Göttsche


  • Das THW unterstützte in Reinfeld die Sicherungsarbeiten für eine vom Hochwasser bedrohte Pumpstation.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: