Pölitz, 29.10.2015, von W. Menge

Feuerwehrübung - Menschenrettung und realistische Unfalldarstellung

Vier Jugendliche sind mit zwei entwendeten PKW im Bereich Pölitz im Kreis Stormarn bei einem illegalen Straßenrennen von Fahrbahn abgekommen. Ein PKW ist unter einen Holzstapel gefahren, mehrere Baumstämme blockieren den Zugang zum Fahrzeug. Das war das Ausgangsszenario einer Übung mehrerer Freiwilliger Feuerwehren in Pölitz (Kreis Stormarn).

Einsatzkräfte des THW unterstützten die Übung mit pyrotechnischen Darstellungsmitteln (Foto: W. Menge)

Schon kurz nach Eintreffen der ersten Feuerwehren wird deutlich, dass die (Übungs-)Lage noch umfassender ist. Ein zweiter PKW ist in den Eingangsbereich einer landwirtschaftlichen Halle gefahren und ist dort zu stehen gekommen. Ein Fahrzeuginsasse befindet sich noch im Fahrzeug, zwei weitere sind in Panik in die Halle gelaufen und verstecken sich dort. Durch den Aufprall kommt es zu einem Motorraumbrand an dem PKW der auf die Halle übergreift und diese in Brand setzt. Den beiden Jugendlichen ist der Weg abgeschnitten, zusätzlich befinden sich mehrere Gasflaschen in der Halle. Das Feuer droht auf eine benachbarte Halle überzugreifen.

Dichter Rauch, Feuerschein und realistisch agierende Verletztendarsteller sorgen dafür, dass die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehren schnell vergessen, dass es "nur" um eine Übung geht. Für die pyrotechnische Schadensdarstellung war der Sprengberechtigte des THW-Ortsverbandes Lübeck verantwortlich. Ihm zur Seite standen Helfer der THW-Fachgruppe Sprengen aus dem Ortsverbänden Bad Oldesloe und aus dem Ortsverband Ahrensburg.

Die Spreng- und Pyrotechnikspezialisten können mit Hilfe von Sprengtechnik im Einsatzfalle nicht nur Rettungs- und Bergungsaufgaben durch Beseitigen von Trümmern und Schaffen von Rettungszugängen unterstützen, sie können mit Hilfe von pyrotechnischen Einsatzmitteln auch eine möglichst realistische Übungsdarstellung unterstützen. So können Einsatzkräfte von THW, Feuerwehren und auch Rettungsdiensten unter möglichst wirklichkeitsnahen Rahmenbedingungen für den Einsatz trainiert und ausgebildet werden.

Im Einsatz waren: FF Pölitz, FF Lasbek, FF Rümpel, FF Schulenburg, FF Rethwischfeld, FF Bad Oldesloe, DLRG, Rettungsdienst, Leitender Notarzt, Rettungsdienst

Text & Bilder: W. Menge (Ortsverband Lübeck)

Medienberichte:

 

http://www.rtntvnews.de/news/12145/Spektakulaere-Uebung-fuer-den-Ernstfall/

 

http://stormarnlive.de/badoldesloe/polizei/item/4375-schreck-in-der-abenstunde-gro%C3%9Falarm-in-p%C3%B6litz

 

 


  • Einsatzkräfte des THW unterstützten die Übung mit pyrotechnischen Darstellungsmitteln (Foto: W. Menge)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: